Zu Fuß auf dem Ringgleis

Unser dritter Spaziergang über das Ringgleis führt zum Westbahnhof, mitten durch das westliche Ringgebiet, entlang der Schölke, vorbei an Wohnbebauung und Gewerbebetrieben. Das neue soziokulturelle Zentrum KuFa Haus, das Westand, der Skatepark und das Boulderzentrum Fliegerhalle am alten Westbahnhof machen das westliche Ringgebiet immer attraktiver. Die Geschichte des Westbahnhofs wird ebenso betrachtet wie die Geschichte des Ringgleises. Der Spaziergang ist 2,5 km lang und wird ca. 2 Stunden dauern.

Der Westbahnhof

Samstag, 2.7.22, 15 Uhr Treffpunkt: Hildesheimer Straße, Zufahrt Hilde-Hof, Führung: Dipl.-Ing. Hans-W. Fechtel, braunschweiger forum e.V.


Die Herbstfahrt 2022 soll vom 9. – 11.9.2022 stattfinden. Anmeldung noch möglich. Alles Weitere bei Studienfahrten


Nächster Termin: 13.6.2022, 16.30 Uhr, digital (Link auf Anfrage: Andere_Geschichte_Braunschweig@t-online.de)

Protokoll der letzten Sitzung am 25.4.2022 s. Arbeitsgruppen


Rund um den Amalienplatz – Leben und Arbeiten vor 125 Jahre

Samstag 18.6.22, 15 Uhr, Treffpunkt: Celler Straße/Neustadtring (auf dem Platz), Führung: Frank Ehrhardt

Schon der Ortsbauplan von Ludwig Winter aus dem Jahr 1889 sah im Nordwesten der Stadt einen großen Platz vor. Dieser Platz – schräg gegenüber der Gastwirtschaft Weißes Roß – wurde um die Jahrhundertwende mit großen Bürgerhäusern umrahmt. Die Umgebung blieb aber durch die industriellen Anlagen geprägt, die in der Außenstadt entstanden waren. Unweit lag an der Oker die Braunschweiger Jutespinnerei. Hunderte von Arbeiterinnen und Arbeitern eilten täglich durch das große Tor …

Schauturnen der Freien Turner auf dem Amalienplatz 1919

Die Braunschweiger Synagoge

Die Führung ist ausgebucht, bitte nicht mehr anmelden.

Mittwoch,1.6.22, 15 Uhr

Treffpunkt: Steinstraße 4, Führung: Nathan Voigt

Die Braunschweiger Synagoge wurde am 6. Dezember 2006 eingeweiht. Die Synagoge von 1875 in der Alten Knochenhauerstraße 1 wurde 1938 von den Nationalsozialisten zerstört und 1940 abgerissenen. Im Jahr 1983 wurde in den alten Gemeinderäumen eine Synagoge eingerichtet, die nach dem Zuzug der Juden aus der ehemaligen Sowjetunion viel zu klein geworden war.

Herr Nathan Voigt wird die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in der Stadt skizzieren und über die praktische Religionsausübung und den Alltag jüdischer Menschen in unserer Stadt berichten.

Eine Anmeldung ist bis zum 25.5.22 erforderlich:

Telefon: 0531-1 89 57, Höchstteilnehmer*innenzahl: 25

Die Herren werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Die Braunschweiger Synagoge