Einladung zum Baustellenbesuch am 27. August 2021

Eine neue Herausforderung für die Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ (Salzgitter-) Drütte: die Salzgitter Flachstahl stellt neben den bisherigen Teilen des Blocks IV des Häftlingslagers das anschließende Gebäudeensemble unter ein Hochstraße von etwa 1000 qm für die Arbeit der Gedenkstätte zur Verfügung. Längst ist der Prozess der Neugestaltung aufgenommen, Berater*innen sind gewonnen und externe Fachleute übernahmen spezialisierte Aufgaben. Nach bauhistorischen Unter­suchungen und konzeptionellen Überlegungen ist inzwischen ein Rückbau der Gebäude begonnen, der alle Einbauten aus der Nachkriegsnutzung entfernt. Ein weiterer Teil des Blocks IV und das spätere Lagerrevier werden künftig ein „Exponat ihrer selbst“ sein, in das vorsichtig neue Ausstellungselemente inszeniert werden

Noch birgt die „Baustelle“ den Reiz des Halbfertigen und Gedenkstättenleiterin Maike Weth ist bereit, uns zu den aufgefundenen Ausgangslagen, den Intentionen der Historiker*innen und Gestalter*innen und den angestrebten Lösungen zu berichten.

Wir haben dazu Freitag, den 27. August 2021, nachmittags um 16.00 Uhrvereinbart. Sie sind herzlich zu diesem Besuch eingeladen. Die Anreise zum Treffpunkt  Tor 1 der Salzgitter Flach­stahl, an der Eisenhüttenstraße, Salzgitter-Watentedt erfolgt mit privaten PKW. Wir organisieren gerne Mitfahrmöglichkeit, wo erforderlich.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bis zu 15. August 2020telefonisch über 0531 270 2565 oder über gedenkstaette@schillstrasse.de unter Angabe der Kontaktdaten an. Eine Teilnahme ohne rechtzeitige Anmeldung ist nicht möglich.


Spaziergang durchs östliche Ringgebiet

Der Spaziergang möchte an einigen Architekturbeispielen aus der Jasperallee/Lützowstraße (Historismus), Bernerstraße und Wilhelm-Bode-Straße (Jugend- und Heimatstil) und dem Malerviertel (Neue Sachlichkeit, Heimstättenbau) bürgerliche Lebenswelten zwischen 1890 und 1945 vorstellen.

Samstag, 31.7.21, 15 Uhr, Treffpunkt: Kolonialdenkmal im Stadtpark/Jasperallee Führung: Reinhard Bein

Die geltenden Coronaregeln sind bitte zu beachten!

Kolonialdenkmal

Das Programm für die Spaziergänge 2021 finden Sie hier als PDF zum Download.


Seit Montag, den 26. April 2021 sind die Räumlichkeiten der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bis zum 19. August 2021 (verlängert) wird dort die Sonderausstellung „Drei Steine“ gezeigt, die mit ihren Begleitangeboten aus dem Programm „Demokratie leben! Braunschweig“ gefördert wird. Sie veranschaulicht anhand von Bleistiftzeichnungen, Studien, Storyboards und Farbdrucken das Entstehen der gleichnamigen Graphic Novel. Nils Oskamp schildert darin autobiographisch seine Erfahrungen mit rechter Gewalt als Schüler in Dortmund-Dorstfeld der 1980er Jahre.

Ein Besuch der Gedenkstätte ist während der im Ausstellungszeitraum erweiterten Öffnungszeiten am Montag, Dienstag, Mittwoch (14-17 Uhr)Donnerstag (16-19 Uhr) und am ersten Samstag im Monat (14-17 Uhr) möglich. In Braunschweig gelten ab Mittwoch, den 2. Juni 2021 die Regeln des aktualisierten Stufenplans der Niedersächsischen Landesregierung für Kommunen mit dauerhafter Inzidenz unter 35. Nachweise über Corona-Tests oder vollständige Impfungen/Genesungen sind für einen Zugang zum Gedenkstättengebäude nicht mehr erforderlich. Es gelten weiterhin die allgemeinen Abstands-/Hygieneregeln und die Besuchskapazitäten sind begrenzt. Bitte beachten Sie auch die Aushänge zum Hygienekonzept vor Ort.

Weitere Informationen finden Interessierte auch auf der neugestalteten Internetseite der Gedenkstätte: www.schillstrasse.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Zu Fuß auf dem Ringgleis

Unser Weg führt uns vom Heizkraftwerk über die Oker, vorbei am Eichtal mit der Jutefabrik und vorbei an Bühler/ MIAG bis zur Hildesheimer Straße. Mit fachkundigen Erläuterungen zu den Zeugnissen Braunschweiger Industriegeschichte und den neuesten Stadtentwicklungen im Westlichen Ringgebiet. Der Spaziergang ist 2,0 km lang und wird ca. 2 Stunden dauern. Die gültigen Coronaregeln sind bitte einzuhalten

Samstag, 17.7.21, 15 Uhr

Treffpunkt: Hamburger Straße/Reiherstraße

Führung: Dipl.-Ing. Hans-W. Fechtel, braunschweiger forum e.V.

MIAG, ehemalige Gießerei