Rundbrief 1/2021 herunterladen


Am Samstag, 27. März 2021, veröffentlichte „Die Rechte Braunschweig Hildesheim“ auf Telegram ein Video, welches auf dem Gelände der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße nach der Nazi-Kundgebung gedreht wurde. Pierre Bauer und Achim H. kündigten darin an, nach der „Bürgermeisterwahl“ von Pierre Bauer die Gedenkstätte, auch in Bezug zu „unserem Ferdinand von Schill“, „zu einem besseren Ort“ machen zu wollen. 
Der Vorstand des Arbeitskreises Andere Geschichte wehrt sich nachdrücklich und mit allen Mitteln gegen diese Vereinnahmung der Gedenkstätte durch Rechtsradikale, hat den Staatsschutz verständigt und bereitet ein rechtliches Vorgehen gegen „Die Rechte Braunschweig Hildesheim“ sowie Pierre Bauer und Achim H. vor.
Der historische Ort des früheren Konzentrationslagers Schillstraße dient der Dokumentation nationalsozialistischer Verbrechen, der Erinnerung und dem Gedenken. Die Gedenkstätte Schillstraße ist ein Ort der Menschenachtung und des respektvollen Umgangs miteinander, des Friedens und der Gerechtigkeit.

Martina Staats – Vorsitzende des Arbeitskreises     Frank Ehrhardt – Leiter der Gedenkstätte



Seit Dienstag, den 16. März 2021 sind die Räumlichkeiten der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bis zum 27. Mai 2021 wird dort die Sonderausstellung „Drei Steine“ gezeigt, die mit ihren Begleitangeboten aus dem Programm „Demokratie leben! Braunschweig“ gefördert wird. Sie veranschaulicht anhand von Bleistiftzeichnungen, Studien, Storyboards und Farbdrucken das Entstehen der gleichnamigen Graphic Novel. Nils Oskamp schildert darin autobiographisch seine Erfahrungen mit rechter Gewalt als Schüler in Dortmund-Dorstfeld der 1980er Jahre. Ein Besuch ist während der im Ausstellungszeitraum erweiterten Öffnungszeiten am Montag, Dienstag, Mittwoch (14-17 Uhr), Donnerstag (16-19 Uhr) und am ersten Samstag im Monat (14-17 Uhr) möglich. Aufgrund der momentanen Sicherheitsvorschriften ist eine Besuchsanmeldung per E-Mail (gedenkstaette@schillstrasse.de) oder Telefon (0531-2702565) im Voraus erforderlich. Weitere Informationen finden Interessierte auch auf der neugestalteten Internetseite der Gedenkstätte: www.schillstrasse.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Rundbrief 2/2020 herunterladen


„Sterne ohne Himmel – Kinder im Holocaust“

23. August – 21. Oktober 2020 in der Gedenkstätte Schillstraße verlängert

Die Laufzeit der Sonderausstellung „Sterne ohne Himmel – Kinder im Holocaust“ wurde um mehr als drei Wochen verlängert. Interessierte haben nun noch bis zum 21. Oktober 2020 die Möglichkeit die von der Gedenkstätte Yad Vashem konzipierte Ausstellung während der erweiterten Öffnungszeiten zu besuchen. Sie ist bis zum Ende der Laufzeit noch zu folgenden Zeiten zugänglich (im Oktober entfallen die Öffnungszeiten am Samstag):

Mo, Di, Mi 14.00 – 17.00 Uhr

Do 16.00 – 19.00 Uhr

Fr, Sa, So geschlossen

Videoimpressionen von der Ausstellungseröffnung

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am 23. August 2020 haben Jugendliche/junge Erwachsene des Bezirksjugendwerks der AWO Braunschweig e.V. (mit dem in Kooperation das Begleitprogramm am Nachmittag gestaltet wurde) Eindrücke von Besucher*innen zur Ausstellung filmisch festgehalten und eine Video erstellt, welches unter folgendem Link bei YouTube abgerufen kann: https://www.youtube.com/watch?v=mX4yNWi8yZ8

Workshop „Kinder im Holocaust“

Samstag, 17. Oktober 2020 (11.00 – 14.00 Uhr)

Im Oktober bietet die Gedenkstätte Schillstraße zur Ausstellung „Sterne ohne Himmel“ einen weiteren thematische Workshops an. Jugendliche ab 14 Jahren können sie sich intensiv mit den Themen der Ausstellung auseinandersetzen. Das Angebot bietet einen niedrigschwelligen Zugang und führt die Teilnehmenden sensibel an die historische Thematik heran. Wir bitten um eine Anmeldung im Voraus (gedenkstaette@schillstrasse.de / 0531 2702565). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere pädagogische Angebote

Für Gruppen sind Workshops in der Gedenkstätte Schillstraße zur Ausstellung „Sterne ohne Himmel“ unter Berücksichtigung der geltenden Maßnahmen zur Corona-Prävention möglich, auch außerhalb der Öffnungszeiten. Alternativ können Angebote unsererseits auch extern (z. B. in Schulen) durchgeführt werden. Lehrer*innen und weitere Multiplikator*innen können sich zur Besprechung von verschiedenen Möglichkeiten gerne mit uns in Verbindung setzten (gedenkstaette@schillstrasse.de / 0531 2702565). Über den eigentlichen Ausstellungszeitraum hinaus können wir bis Jahresende auch noch mit einer mobilen Duplikat-Version der Ausstellung arbeiten. Alle Angebote sind kostenfrei.

Ausstellungseröffnung

Sonntag, 23. August 2020 um 14.00 Uhr

Zur Eröffnungsveranstaltung im Außenbereich der Gedenkstätte sind Interessierte herzlich eingeladen. Nach einer Begrüßung durch Martina Staats (Arbeitskreis Andere Geschichte e. V.) gibt Diana Gring (Gedenkstätte Bergen-Belsen) in einem kurzen Einführungsvortrag einen Überblick über die Situation von verfolgten jüdischen Kindern im Nationalsozialismus.

Es wird um Anmeldung per E-Mail oder Telefon (gedenkstaette@schillstrasse.de / 0531 2702565) im Voraus gebeten. Die allgemeinen Abstandsregeln müssen eingehalten werden, zudem besteht Sitzplatzpflicht. Bei Besuchen ab 15:30 Uhr ist keine Voranmeldung mehr notwendig (nur die Kontaktdaten müssen vor Ort erfasst werden).

Nachfolgend ist die Ausstellung bis 18.00 Uhr zugänglich und es werden in Kooperation mit dem Bezirksjugendwerk der AWO Braunschweig e. V. verschiedene pädagogische Aktivitäten angeboten. Kinder und Jugendliche können auf fotografische Erkundungstour gehen, ihre Eindrücke in Videosequenzen festhalten und künstlerisch-kreativ z. B. Friedenssymbole gestalten. Bei Regen entfällt dieser Programmpunkt.

Erweiterte Öffnungszeiten im Ausstellungszeitraum:

Mo, Di, Mi, Sa 14.00 – 17.00 Uhr

Do 16.00 – 19.00 Uhr

Fr und So geschlossen

Samstag, 05. und 26. September 2020 (11.00 – 14.00 Uhr)

Workshop „Kinder im Holocaust“

An zwei Samstagen im September bietet die Gedenkstätte Schillstraße zur Sonderausstellung „Sterne ohne Himmel“ thematische Workshops für Jugendliche ab 14 Jahren an. Dabei können sie sich intensiv mit den Themen der Ausstellung auseinandersetzen. Das Angebot bietet einen niedrigschwelligen Zugang und führt die Teilnehmenden sensibel an die historische Thematik heran. Wir bitten um eine Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten im Voraus (gedenkstaette@schillstrasse.de / 0531 2702565). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere pädagogische Angebote

Für kleinere Gruppen sind Workshops in der Gedenkstätte Schillstraße zur Ausstellung „Sterne ohne Himmel“ unter Berücksichtigung der geltenden Maßnahmen zur Corona-Prävention möglich, auch außerhalb der Öffnungszeiten. Alternativ können thematische Workshops auch extern (z. B. in Schulen) durchgeführt werden. Lehrer*innen und weitere Multiplikator*innen können sich zur Besprechung von verschiedenen Möglichkeiten gerne mit uns in Verbindung setzten (gedenkstaette@schillstrasse.de / 0531 2702565). Alle Angebote sind kostenfrei.