Einladung zum Baustellenbesuch am 27. August 2021

Eine neue Herausforderung für die Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ (Salzgitter-) Drütte: die Salzgitter Flachstahl stellt neben den bisherigen Teilen des Blocks IV des Häftlingslagers das anschließende Gebäudeensemble unter ein Hochstraße von etwa 1000 qm für die Arbeit der Gedenkstätte zur Verfügung. Längst ist der Prozess der Neugestaltung aufgenommen, Berater*innen sind gewonnen und externe Fachleute übernahmen spezialisierte Aufgaben. Nach bauhistorischen Unter­suchungen und konzeptionellen Überlegungen ist inzwischen ein Rückbau der Gebäude begonnen, der alle Einbauten aus der Nachkriegsnutzung entfernt. Ein weiterer Teil des Blocks IV und das spätere Lagerrevier werden künftig ein „Exponat ihrer selbst“ sein, in das vorsichtig neue Ausstellungselemente inszeniert werden

Noch birgt die „Baustelle“ den Reiz des Halbfertigen und Gedenkstättenleiterin Maike Weth ist bereit, uns zu den aufgefundenen Ausgangslagen, den Intentionen der Historiker*innen und Gestalter*innen und den angestrebten Lösungen zu berichten.

Wir haben dazu Freitag, den 27. August 2021, nachmittags um 16.00 Uhrvereinbart. Sie sind herzlich zu diesem Besuch eingeladen. Die Anreise zum Treffpunkt  Tor 1 der Salzgitter Flach­stahl, an der Eisenhüttenstraße, Salzgitter-Watentedt erfolgt mit privaten PKW. Wir organisieren gerne Mitfahrmöglichkeit, wo erforderlich.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme bis zu 15. August 2020telefonisch über 0531 270 2565 oder über gedenkstaette@schillstrasse.de unter Angabe der Kontaktdaten an. Eine Teilnahme ohne rechtzeitige Anmeldung ist nicht möglich.


Spaziergang durchs östliche Ringgebiet

Der Spaziergang möchte an einigen Architekturbeispielen aus der Jasperallee/Lützowstraße (Historismus), Bernerstraße und Wilhelm-Bode-Straße (Jugend- und Heimatstil) und dem Malerviertel (Neue Sachlichkeit, Heimstättenbau) bürgerliche Lebenswelten zwischen 1890 und 1945 vorstellen.

Samstag, 31.7.21, 15 Uhr, Treffpunkt: Kolonialdenkmal im Stadtpark/Jasperallee Führung: Reinhard Bein

Die geltenden Coronaregeln sind bitte zu beachten!

Kolonialdenkmal

Zu Fuß auf dem Ringgleis

Unser Weg führt uns vom Heizkraftwerk über die Oker, vorbei am Eichtal mit der Jutefabrik und vorbei an Bühler/ MIAG bis zur Hildesheimer Straße. Mit fachkundigen Erläuterungen zu den Zeugnissen Braunschweiger Industriegeschichte und den neuesten Stadtentwicklungen im Westlichen Ringgebiet. Der Spaziergang ist 2,0 km lang und wird ca. 2 Stunden dauern. Die gültigen Coronaregeln sind bitte einzuhalten

Samstag, 17.7.21, 15 Uhr

Treffpunkt: Hamburger Straße/Reiherstraße

Führung: Dipl.-Ing. Hans-W. Fechtel, braunschweiger forum e.V.

MIAG, ehemalige Gießerei

Auf dem Friedenspfad

Der Friedenspfad führt über die vier Friedhöfe an der Helmstedter Straße, den evangelischen, den jüdischen, den katholischen und den Stadtfriedhof (ehem. Urnenfriedhof). Er nimmt Sie mit auf eine Zeitreise von 1870 bis weit nach 1945. Die Gedenkorte sollen helfen, ein Bewusstsein für die Zerbrechlichkeit von Frieden zu schaffen. Für Frieden steht auch das Ginkgoblatt auf den Wegweiser-Stelen.

Sonntag, 4.7.21, 15 Uhr

Treffpunkt: Friedenskapelle, Helmstedter Straße 54a

Führung: Regina Blume, Gedenkstätte Friedenskapelle g.e.V.

Bei der Führung über den jüdischen Friedhof werden die Herren gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Die jeweiligen Corona-Regelungen sind bitte zu beachten.

Friedenskapelle