Seit Montag, den 26. April 2021 sind die Räumlichkeiten der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bis zum 19. August 2021 (verlängert) wird dort die Sonderausstellung „Drei Steine“ gezeigt, die mit ihren Begleitangeboten aus dem Programm „Demokratie leben! Braunschweig“ gefördert wird. Sie veranschaulicht anhand von Bleistiftzeichnungen, Studien, Storyboards und Farbdrucken das Entstehen der gleichnamigen Graphic Novel. Nils Oskamp schildert darin autobiographisch seine Erfahrungen mit rechter Gewalt als Schüler in Dortmund-Dorstfeld der 1980er Jahre.

Ein Besuch der Gedenkstätte ist während der im Ausstellungszeitraum erweiterten Öffnungszeiten am Montag, Dienstag, Mittwoch (14-17 Uhr)Donnerstag (16-19 Uhr) und am ersten Samstag im Monat (14-17 Uhr) möglich. In Braunschweig gelten ab dem 10. Mai 2021 die Regeln der veränderten Niedersächsischen Landesverordnung. Besucher*innen ab 14 Jahren müssen einen negativen Corona-Test (PCR- oder PoC-Anitgen-Test/Schnelltest) nachweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Es kann unter Aufsicht auch ein Selbsttest vor Ort durchgeführt werden; die Gedenkstätte stellt allerdings keine Test-Kits zur Verfügung. Alternativ zu einem negativen Test ist der Nachweis einer vollständigen Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder ein Nachweis über eine Genesung (positives Testergebnis, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt) ausreichend. Es gelten weiterhin die allgemeinen Abstands-/Hygieneregeln und die Besuchskapazitäten sind begrenzt. 

An Himmelfahrt (13.05.) und am Pfingstmontag (24.05.) bleibt das Gebäude geschlossen.

Weitere Informationen finden Interessierte auch auf der neugestalteten Internetseite der Gedenkstätte: www.schillstrasse.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!