Seit Dienstag, den 16. März 2021 sind die Räumlichkeiten der Gedenkstätte KZ-Außenlager Schillstraße wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bis zum 27. Mai 2021 wird dort die Sonderausstellung „Drei Steine“ gezeigt, die mit ihren Begleitangeboten aus dem Programm „Demokratie leben! Braunschweig“ gefördert wird. Sie veranschaulicht anhand von Bleistiftzeichnungen, Studien, Storyboards und Farbdrucken das Entstehen der gleichnamigen Graphic Novel. Nils Oskamp schildert darin autobiographisch seine Erfahrungen mit rechter Gewalt als Schüler in Dortmund-Dorstfeld der 1980er Jahre. Ein Besuch ist während der im Ausstellungszeitraum erweiterten Öffnungszeiten am Montag, Dienstag, Mittwoch (14-17 Uhr), Donnerstag (16-19 Uhr) und am ersten Samstag im Monat (14-17 Uhr) möglich. Aufgrund der momentanen Sicherheitsvorschriften ist eine Besuchsanmeldung per E-Mail (gedenkstaette@schillstrasse.de) oder Telefon (0531-2702565) im Voraus erforderlich. Weitere Informationen finden Interessierte auch auf der neugestalteten Internetseite der Gedenkstätte: www.schillstrasse.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!