Opfer der NS-Diktatur

Samstag  5.4.14
15 Uhr

In Kooperation mit dem Friedenszentrum Braunschweig e.V.

Der 12.4. ist der Jahrestag der Befreiung Braunschweigs. Aus diesem Anlass soll bei diesem traditionellen Alternativen Stadtrundgang an authentischen Orten an Geschehnisse aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs erinnert werden. Leider sind in unserer Stadt viele Orte, an denen Menschen gelitten haben, noch nicht markiert. Das Friedenszentrum arbeitet daran, diese oft schon vergessenen Orte sichtbar zu machen. Der Rundgang führt zu einigen schon gekennzeichneten, aber auch zu bisher nicht erkennbaren Gedenkpunkten:
Wollmarkt als Zentrum der Kriegszerstörungen – Stolperstein in der Neuen Straße – Bunker am Sack – Die neue JUSTITIA am Landgericht – Dom/DIE TRAUERNDE –Bohlweg 51/ehem. Gestapozentrale – PHOENIX AUS DER ASCHE/Katharinenhof – AOK/Gedenkplatte – Hiroshima-Ufer – Stolpersteine Jasperallee.

Treffpunkt: Wollmarkt / VHS Alte Waage
Führung: Daniel Gottschalk, Frieder Schöbel